Das ist wieder ein Beitrag zum Thema: Ich lerne PostgreSQL. Wobei (fast) alle relationalen Datenbanken das Verhalten haben, welches ich beschreibe.

Man kann ein Unique Index über mehrere Spalten von einer Tabelle definieren, dann sichergestellt, dass es keine doppelten Tupel gibt.

UNIQUE

Causes the system to check for duplicate values in the table when the index is created (if data already exist) and each time data is added. Attempts to insert or update data which would result in duplicate entries will generate an error.

Ich habe eine Tabelle, welche Key-Value-Paare für Benutzer1 speichert. Wenn die user_id NULL ist, dann handelt es sich um eine globale Konfiguration. Durch das Hinzufügen eines Unique Indexes, soll sichergestellt werden, dass der Key immer global eindeutig bzw. eindeutig für einen Nutzer ist.

CREATE TABLE conf (
  id SERIAL PRIMARY KEY,
  user_id INT,
  key VARCHAR NOT NULL,
  value VARCHAR
);
CREATE UNIQUE INDEX ON conf (user_id, key);
test=# \d conf
                               Table "public.conf"
 Column  |       Type        |                     Modifiers                     
---------+-------------------+---------------------------------------------------
 id      | integer           | not null default nextval('conf_id_seq'::regclass)
 user_id | integer           | 
 key     | character varying | not null
 value   | character varying | 
Indexes:
    "conf_pkey" PRIMARY KEY, btree (id)
    "conf_user_id_key_idx" UNIQUE, btree (user_id, key)

Was passiert, wenn man nun ein paar globale Konfigurationen hinzufügt?

INSERT INTO conf
  (user_id, key, value) 
  VALUES 
  (NULL, 'ohoh', 'peng'), (NULL, 'ohoh', 'peng'), (NULL, 'ohoh', 'peng');
SELECT * FROM conf;
 id | user_id | key  | value 
----+---------+------+-------
  1 |         | ohoh | peng
  2 |         | ohoh | peng
  3 |         | ohoh | peng
(3 rows)

Wie man sieht, wurde der Key mit dem Namen ohoh dreimal hinzugefügt. Das ganze ist kein Fehler, sondern ein dokumentieres Verhalten:

… Null values are not considered equal. …

Das heißt, NULL ist immer ungleich NULL. Aus diesem Grund sind die 3 Datensätze verschieden. In vielen Fällen möchte man dieses Verhalten nicht. Die Lösung ist, dass man einen zusätzlichen Index anlegt. Damit man diesen anlegen kann, muss man erst einmal alle Dublikate löschen.

DELETE FROM conf WHERE 
  id NOT IN ( SELECT MIN(id) FROM conf WHERE key = 'ohoh' ) 
  AND key = 'ohoh';

Nun kann der zusätzliche Index angelegt werden. Dieser ist eindeutig für key, wenn user_id den Wert NULL hat.

CREATE UNIQUE INDEX ON conf (key) WHERE user_id IS NULL;

Falls man jetzt wieder doppelte globale Keys anlegen möchte, gibt es einen Fehler.

ERROR:  duplicate key value violates unique constraint "conf_key_idx"
DETAIL:  Key (key)=(ohoh) already exists.

In meinen Fall darf key nicht NULL sein. Wenn der Fall auftritt, dass key und user_id den Wert NULL annehmen können, dann muss man noch einen dritten Index anlegen. Dieser prüft, ob user_id eindeutig ist, wenn der key NULL ist.

ALTER TABLE conf ALTER key DROP NOT NULL;
CREATE UNIQUE INDEX ON conf (user_id) WHERE key IS NULL;

Schluss

Das beschriebene Verhalten ist in meinen Augen konsistent. Der SQL-Standart sagt aus, dass NULL = NULL NULL ergibt und nicht True. In Abfragen sind die meisten bestimmt schon auf diese Problematik gestoßen. Da muss man mit IS NULL vergleichen, um einen Wahrheitswert zu bekommen.

Bei einem Index denken wahrscheinlich die wenigen, wie auch ich, an NULL-Werte. Nachdem man diesen Artikel gelesen hat, sollte man beim Anlegen des nächsten Index nachdenken, ob NULL-Werte vorkommen können.


  1. in der richtigen Tabelle gibt es natürlich eine entsprechende Fremdschlüssel-Constraint [return]