Ich habe heute OpenSolaris auf einer SunFire V880 installiert. Das ganze war nicht ganz so trivial wie ich mir das gedacht habe. Ich habe dazu den Textinstaller benutzt. Diese basiert auf Build 131. Man kann sich das Image z.B. von genunix.org herunter laden.

Hier war mein erster Fehler, ich hatte nich geprüft ob die Checksumme stimmt. Aber irgendwie wollte die Installation auch bei dem 3. Versuch nicht klappen. Die rettende Idee, war einmal die Checksumme vom Image zu bestimmen. Nun habe ich gesehen, dass diese nicht gestimmt hat.

Nachdem ich ein ganze Image auf eine DVD gebrannt ließ sich OpenSolaris auch installieren. Das Netzwerk kann man zur Zeit nur via DHCP konfigurieren, was ich nicht wollte. Nachdem die Installation fertig war, habe ich mit Martin das Netzwerk konfiguriert.   Das macht man wie folgt:

jack@dijkstra ~ $  cat /etc/nwam/llp
eri0 dhcp
ge0 static 192.168.1.100/25

Die default-Route setzt man in der /etc/defaultrouter:

jack@dijkstra ~ $  cat /etc/defaultrouter
192.168.1.126

Als nächstes stand das spiegeln des rpool auf den Plan. Dazu habe ich mit format -e der 2. Platte ein SMI-Label verpasst und die ganze Platte in Slice 0 gepackt.

jack@dijkstra ~ $ pfexec zpool attach -f rpool c1t0d0s0 c1t1d0s0

Abschließend muss man noch die Platte bootbar machen:

jack@dijkstra ~ $ pfexec installboot -F zfs /usr/platform/`uname -i`/lib/fs/zfs/bootblk /dev/rdsk/c1t1d0s0