Ich kam leider nicht herum einmal ein Java-Applet auszuführen. Mein Firefox hat sich geweigert und meinte, dass es kein entsprechendes Plugin gibt. Das ganze ist mir auf meinen aktuellen Open Solaris (64-Bit Intel) und meinem Solaris 10 auf Ultrasparc (64-Bit) passiert. Auf beiden Systemen ist das aktuelle JDK installiert. Auf meinen Open Solaris-System habe ich außerdem das Package web/browser/firefox/plugin/firefox-java installiert

rennecke@walhalla /tmp % pkg info web/browser/firefox/plugin/firefox-java
          Name: web/browser/firefox/plugin/firefox-java
Zusammenfassung: Java runtime integration - plugin
  Beschreibung: Java runtime integration - plugin
     Kategorie: Applications/Plug-ins and Run-times
        Status: Installiert
   Herausgeber: opensolaris.org
       Version: 0.5.11
 Build-Release: 5.11
         Zweig: 0.134
Packaging-Datum:  2. März 2010, 07:19:23 Uhr
         Größe: 93.00 B
          FMRI: pkg://opensolaris.org/web/browser/firefox/plugin/firefox-java@0.5.11,5.11-0.134:20100302T071923Z

Die Lösung für das Problem findet man im Kleingedruckten auf der Download-Seite der JRE:

Bitte verwenden Sie die 32-Bit-Version für Java-Applet- und Java Web Start-Support.

Nachdem ich explizit die 32-Bit JRE installiert habe und einen symbolischen Link in das Plugin-Verzeichnis des Firefox gemacht habe gingen auch Java-Applets.

root@walhalla ~ % cd <Firefox-Installation>/plugins
root@walhalla /usr/lib/firefox/plugins % ln -s <JRE>/plugin/<i386|sparc>/ns7/libjavaplugin_oji.so .

Nun muss man den Firefox nur noch neu starten.

Noch ein Wort zum Schluss: Wann hört dieser Java-Wahnsinn aus? Wenn es Sun/Oracle nicht hinbekommt eine 64-Bit JRE zu bauen, welche auch Applets ausführt? Man kann es auch quick&dirty lösen: Einfach den 32-Bit Müll mit in das 64-Bit Paket packen, so wie ich es händisch mache.